Dienstag, 20. Juni 2017

… why does it feel so good …?


Es war Ende der 90iger Jahre, da wurden auf einem Fernsehsender, der sich MTV – also Music Television – nannte, auch tatsächlich Musikvideos gespielt. Eine Pflichtsendung für mich waren immer die Dancefloorcharts (moderiert von Claudia Hiersche).

 

In einer Ausgabe stellte sie eine Nummer des italienischen DJ Spiller vor. Das Ding hieß Groovejet (If this ain’t love), im Mittelpunkt stand eine junge hübsche Britin namens Sophie Ellis-Bextor. Groovejet find ich heute noch eine sehr gelungene Nummer.

 

Sophie Ellis-Bextor selbst konnte sich mit weiteren Hitsingles vor allem im UK einen Namen machen. Dieser Tage bin ich dann wieder mal über ein aktuelles Video von ihr gestolpert, welches ich euch unbedingt zeigen möchte. Vor allem das musikalische Arrangement überzeugt mich sehr.

 
Also, hier ist sie, Sophie Ellis-Bextor und „Death of love“ in der Mariachi Version:


 
  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen